German Danish English French Italian Norwegian Polish Russian Spanish Swedish

Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700

Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700
Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700 Barock Holzskulptur eines Engels, um 1700

Große Barock Holzskulptur eines Engels, Schwaben um 1700, authentisches Sammlerstück. Bewegte und detailreich gestaltete Holzskulptur eines Engels, teilweise vergoldet. Der nach unten geneigte Blick des Engels und die angedeutet perspektivische Darstellung seiner Augen sprechen für eine ursprüngliche Positionierung oberhalb eines Altars. Räumlich kann diese Holzskulptur Schwaben zugeordnet werden; einer Kulturlandschaft, die um 1700 durch ein hohes Maß an politischer Pluralität gekennzeichnet war: Diverse kleine Grafschaften, Fürstentümer, freie Reichsstädte und Klöster bildeten vielfältige kulturelle Zentren. 

Nach dem Verständnis des Barock gehören Skulpturen oder Plastik untrennbar zu der Ausstattung eines Parks, eines Schlosses oder einer Kirche. Sie führen die durch die Architektur bestimmten Muster und Gestaltungsmerkmale fort und formen durch ihre bewegte und expressive Gestaltung die Wirkung eines Raumes. 

Charakteristisch für die Skulpturen des Barock ist die malerische und bildhauerische Bewegtheit, die ihren künstlerischen Ausdruck in ausladenden Gesten und polychromer Farbgebung findet. Diese Dynamisierung betrifft sowohl die Darstellung von Heiligen wie auch Engeln. Nicht ohne Grund legten die Bildhauer großen Wert auf die genaue Ausarbeitung der Kleidung der jeweiligen Figuren: Stellt man sich das Innere eine schwäbischen Kirche oder Kapelle um 1700 vor, so entfällt natürlich jede Form der elektrischen Beleuchtung. Vielmehr wird das im Tagesverlauf wandernde Sonnenlicht oder die Beleuchtung durch Kerzen- und Öllampen den Skulpturen eine dynamische Plastizität verliehen haben. Als Vorbilder der deutschen Skulptur galten fraglos italienische Renaissance- und Barockkünstler (u.a. Michelangelo oder Gian Lorenzo Bernini). Zunächst wurden für deutsche Kirchenausstattungen Skulpturen aus den Niederlanden oder Italien importiert, ab ca. 1680 bildete sich allerdings, insbesondere in Süddeutschland, eine eigene Bildhauerkunst aus. Wichtige deutsche Vertreter dieser Zeit sind Balthasar Permoser (1651-1732), Ignaz Günther (1725-1775) und Egid Qurin Asam (1692-1750).

Literatur: Maurice Ashley: Das Zeitalter des Barock. Europa zwischen 1598 und 1715. München: Dtv, 1983; Rolf Toman (Hrsg.): Barock. Architektur-Skulptur-Malerei. Potsdam: Könemann, 2005; Jennifer Montagu: Roman Baroque Sculpture. New Haven [u.a.]: Yale University Press, 1989

Maße:
Höhe: 74 cm
Breite: 42 cm
Tiefe: 34 cm

 

Möbel Nr.: DL-KLK502-skp
Preis: 3.400,00€
2.000,00€*

* Aktionspreise sind nicht mit weiteren Preisnachlässen kombinierbar und gelten für Stücke im jetzigen Zustand ohne eventuelle Restaurierung.